solidcare24-pflegevermittlung.de

Zur Pflege nach Polen

Niemand wünscht sich ein Pflegefall in der Familie, doch wenn der Fall schon eintritt will man für den Angehörigen nur die bestmögliche Pflege. Die Familie steht dann vor einer Entscheidung, wie und wo der Angehörige gepflegt werden sollte, welchen Händen sie ihren Angehörigen anvertraut.

In vielen Fällen muss die Pflege leider in einem Heim erfolgen, insbesondere wenn sie zu Hause nicht gewährleistet werden kann.  Es ist auch nicht immer einfach, so schnell einen guten Pflegeplatz in Deutschland zu bekommen. Plätze in guten Pflegeheimen sind begehrt und häufig gibt es lange Wartelisten. Für diesen Fall ist es sinnvoll, unter Umständen bei einem favorisierten Pflegeheim auf der Warteliste zu stehen. Sinnvoll ist es auch mehrere Heime auszuwählen und sie dann zu besichtigen, was unter mehr als 13.000 Pflegeheimen in Deutschland gar nicht so einfach ist.  Wichtig ist natürlich zu prüfen, mit welchen Kosten zu rechnen ist.

*Wie sind die Pflegeheim-Kosten in Deutschland und wie werden sie bezahlt *

Pflegeheime in Deutschland sind leider sehr teuer und für viele unbezahlbar, außerdem sei in Deutschland Personalmangel. Kosten für stationäre Altenpflege in Deutschland sind vom Land zu Land und von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich.  Im Durchschnitt kostet ein Pflegeheim in Deutschland zwischen 2.000 bis zu 4.000 Euro im Monat. Entscheidend für die Kosten sind der Aufwand für die Pflege, der je nach Pflegestufe zunimmt, sowie Ausstattung und Lage des Pflegeheimes. Auch ein Pflegeheim in einer Großstadt ist in der Regel teurer als ein Heim auf dem Land. Ein Seniorenheim mit gehobener Ausstattung ist in der Regel teurer als ein durchschnittliches Alterspflegeheim.

Auch wenn man die potenziellen Pflegeheime gefunden hat, sollte man die Preise dieser Heime vergleichen. Diese können nämlich sehr unterschiedlich und auch ziemlich hoch ausfallen. Die Zuschüsse der Pflegekassen decken die Pflegekosten nur zum Teil ab. Aktuell übernimmt die Pflegeversicherung von den Pflegekosten monatlich, je nach Pflegestufe, von 1.064,- Euro  bis maximal  1.995,- Euro bei schwerstpflegebedürftigen Patienten. Den Restbetrag müssen die Heimbewohner selbst bezahlen. Die Pflegekosten übersteigen aber oft die finanziellen Möglichkeiten der älteren Menschen, insbesondere der Rentner mit niedriger Rente. Sollten die Rente des Pflegebedürftigen und eventuelle weitere Einkünfte nicht reichen um alle Pflegeheimkosten zu decken, sind Kinder unterhaltspflichtig.

*Suche nach einem günstigen Pflegeheim im Ausland  *

Die enorme Diskrepanz zwischen dem Geld von der Pflegeversicherung und Höhe der eigenen Rente zwingt viele Deutsche dazu, nach günstigeren Angeboten im europäischen Ausland zu suchen. In Osteuropa gibt es mittlerweile immer häufiger Angebote gezielt für Deutsche. Mit hohen Standards zu fairen Preisen sind die Pflegeheime im europäischen Ausland, zum Beispiel in Polen, Tschechien oder Ungarn,  nicht selten die letzte Rettung für Pflegebedürftige und ihre Angehörige. Außerdem mangelt es in deutschen Heimen akut an qualifiziertem Pflegepersonal. Häufig kommen auf etwa 30 Patienten nur drei Mitarbeiter. Dies bedeutet natürlich, dass Pflegekräfte für die pflegebedürftigen Bewohner  nicht genug Zeit haben um sie richtig versorgen zu können. In Polen ist dies besser aufgeteilt, denn eine Krankenschwester kommt auf 4-5 deutsche Patienten. Deutsche Heime werden zudem ausgelastet und man muss zu lange auf einen Pflegeplatz warten.

*Kosten für die Pflege in Osteuropa   -Pflegeheim in Polen *

Pflegeheime in Osteuropa, zum Beispiel in Polen, sind zwei oder dreimal günstiger als in Deutschland.  Die Pflegeheimkosten in Polen variieren, je nach Region und räumlicher Ausstattung der einzelnen Einrichtungen, zwischen  1000 €– 1500 € monatlich. Dabei gibt es verschiedene Faktoren, die den Preis einer Einrichtung beeinflussen. So, zum Beispiel, sind Pflegeheime in Polen grenznah gelegen oft viel beliebter und gefragter als Seniorenheime, die deutlich weitere Distanz zur deutschen Grenze haben. Wichtige Rolle spielt auch die Umgebung von den einzelnen Pflegeheimen und ihre Flughafennähe, damit die Heime verkehrsgünstig sind. Nicht ohne Bedeutung ist auch die Art der Unterbringung, denn ein Einzelzimmer wird immer teurer als ein Mehrbettzimmer sein. Weiterhin sind die Standards und Ausstattung des Pflegeheimes wichtig. Es gibt nämlich viele moderne Seniorenheime und Residenzen in Polen, die erst neu gebaut worden sind. Daraufhin gibt es in den Pflegeheimen in Polen Unterschiede in der Qualität und bei den Leistungen, die im Preis enthalten sind. 

Auch der Personalschlüssel ist meist wesentlich niedriger als in Deutschland, wodurch eine individuellere Betreuung möglich ist und die Pflege und Betreuung ohne Zeitdruck stattfinden kann. Das ist der Grund, warum sich immer mehr Deuchte für Polen entscheiden. Das deutschsprachige Pflegepersonal ist gut ausgebildet und immer hochmotiviert.

Pflegeheime in Polen bieten im Vergleich zu deutschen Einrichtungen oft mehr Inklusivleistungen und Therapien an. Diese werden im polnischen Gesundheitssystem nicht zusätzlich berechnet. Bei den angegeben Preisen muss man nur in den seltensten Fällen eine Zuzahlung leisten, die ohnehin gering ausfällt. 

Meistens wird auch das Pflegegeld weiter bezahlt. Lediglich die Pflegesachleistungen müssen nicht bis zur selben Höhe wie in Deutschland erstattet werden. 

 

Ähnliche Artikel

Die Pflege von blinden Menschen

Die Sehkraft gehört zu den Sinnen eines Menschen. Eine Dysfunktion in diesem Bereich stellt viele Schwierigkeiten für eine blinde Person dar. Dank der technologischen und medizinischen Fortschritte versucht man diese Probleme zu mildern.

Mehr lesen

Wenn der Senior süchtig nach Fernsehen ist

Im Alter hat der Mensch keine beruflichen Verpflichtungen mehr und die Familie und Kinder benötigen auch keine Zeit und Aufmerksamkeit mehr.

Mehr lesen