solidcare24-pflegevermittlung.de

Wie kann man die Sprachbarriere brechen?

Die Arbeit als Pflegerin von älteren Menschen ist eine mehrstufige Aufgabe. Eine Pflegerin hat ihre Pflichten, aber natürlich auch Ihre Rechte.

Eines davon ist das Recht auf Freizeit. Damit es nach Arbeitsantritt nicht zu Missverständnissen kommt, sollte man dieses Thema vor der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages klären.

Darf eine Pflegerin frei bekommen?

Ja natürlich, denn das ist gesetzlich vorgeschrieben. Allerdings kann es vorkommen – vor allem wenn eine Pflegerin illegal arbeitet – dass die Familie des Seniors anderer Meinung ist. Oft ist diese der Ansicht, dass einkaufen oder Medikamente aus der Apotheke zu holen, bereits Freizeit für die Pflegerin ist. Daher ist es besonders wichtig, wenn Sie als Pflegerin im Ausland arbeiten möchten, dass Sie sich über eine zertifizierte Pflegeorganisation bewerbend, die Ihre Interessen notfalls gerichtlich durchsetzt. Es ist daher wichtig, dass wenn Sie sich um eine ältere Person im Ausland kümmern, die von einer zertifizierten Pflegeorganisation betreut wird, die dafür sorgt, dass Sie freie Zeit haben.

Was genau versteht man unter Freizeit? Es ist die Zeit, in der eine andere Person die Pflege des Seniors übernimmt – entweder ein Mitglied der Familie, eine Krankenschwester, oder eine andere Pflegerin. Währenddessen verfügen Sie selbst über Ihre Zeit und brauchen sich nicht darüber sorgen, ob der Senior richtig betreut wird.

Was kann man in seiner Freizeit machen?

Es ist davon abhängig, wieviel freie Zeit Sie zur Verfügung haben. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Freizeiteinteilung, z. B. 2-3 Stunden im Laufe des Tages oder ein ganzer Tag in der Woche. Davon ist es abhängig, wie Sie Ihre freie Zeit organisieren können. Anfangs widmen viele Pflegerin ihre Freizeit dafür, um Kontakt mit der eigenen Familie aufzunehmen – denn so eine Reise ins Ausland hängt mit einer langen Abwesenheit von zu Hause zusammen, was dazu führen kann, dass die Sehnsucht gerade anfangs sehr groß ist. Deswegen unterhalten sich viele in dieser Zeit über soziale Medien oder übers Telefon, schreiben Briefe – sie stehen im Kontakt mit der Familie. Aber im Laufe der Zeit kommt es zu einer Art Routine, die Sehnsucht nimmt etwas ab und es kommt der Wunsch, die Freizeit auf eine andere Art und Weise zu verbringen. Aber welche Möglichkeiten haben Sie?

Aktivität ist gesund

Die Arbeit als Pflegerin von älteren Menschen hängt oftmals auch mit körperlichen Aufgaben zusammen. Hierbei ist die Hilfe zur Fortbewegung des Seniors gemeint, also stützen, heben, tragen. Deswegen versuchen viele Pflegerinnen ihre Freizeit aktiv zu verbringen beispielsweise mit Fahrrad fahren, Nordic Walking oder ins Schwimmbad zu gehen. Dies sorgt dafür, dass man eine gute Kondition behält aber auch das Wohlbefinden verbessert wird. Körperliche Aktivität setzt Endorphine frei, die dafür sorgen, dass man sich besser fühlt.

Lernen Sie die Umgebung kennen

Sie haben die neue Stadt, in der Sie wohnen nur bedingt kennengelernt, weil Sie nur Geschäfte, Arztbesuche, Einkäufe und Apothekenbesuche gemacht haben? Deutschland ist ein schönes Land, dass viel zu bieten hat. Deswegen machen Sie ruhig einen Ausflug in die Umgebung, besuchen Sie interessante Orte, die in Reiseführern beschrieben werden. Wenn Sie mehr Zeit zur Verfügung haben und Lust haben, können Sie auch Nachbarstädte besuchen. Es steht nichts im Wege, dass Sie während ihrer Freizeit das Land ihres Seniors näher kennenlernen. Die gewonnenen Erfahrungen werden Anlass zu vielen Gesprächen mit dem Senior sein

In der Gruppe ist es besser

Im Internet gibt es viele Internetseiten für Betreuerinnen in Deutschland. Solche Plattformen ermöglichen es nicht nur Erfahrungen auszutauschen, sondern auch neue Leute kennenzulernen, die sicher gerne mit jemanden ihre Freizeit verbringen wollen. Sehr oft lernt man dank dieser Plattformen Pflegerinnen kennen, die in derselben Stadt oder in der Umgebung arbeiten. Es bietet sich an seine Freizeit gemeinsam zu verbringen – es ist eine gute Möglichkeit sich in seiner Muttersprache zu unterhalten, sich über die Pflege von Senioren auszutauschen und eine Antwort auf drängende Fragen von einer erfahrenen Pflegerin zu bekommen.

Wenn die Sprache für Sie wie eine Bruder ist

Die Pflegerinnen sprechen nicht immer perfekt Deutsch, aber es ist verständlich, dass man im Laufe der Zeit immer mehr versteht und sich an die Sprache gewöhnt. Wenn die Pflegerin in Deutschland arbeitet und perfekt Deutsch spricht, so steht ihr nichts im Wege, dass Sie in ihrer Freizeit ins Kino oder ins Theater geht. Diese Freizeitaktivitäten erlauben es Ihnen, sich zu entspannen und sich von Ihren täglichen Pflichten zu erholen.

Die Art und Weise, wie Sie die Freizeit verbringen, hängt von Ihren eigenen Vorlieben ab. Oft hindert der finanzielle Aspekt die Pflegerin davor ins Kino oder Schwimmbad zu gehen. Meistens möchten Pflegerinnen möglichst viel Geld zur Seite legen und es ist klar, dass die Pflegerin Ausgaben für Ihre Freizeit selber finanzieren muss. Von Zeit zu Zeit lohnt es sich aber, dass man sich solch eine Entspannungsmöglichkeit gönnt, denn jeder braucht irgendwann eine vorübergehende Pause von den Verpflichtungen. Vor allem, da die Arbeit als Pflegerin von älteren Personen sehr absorbierend ist.

Personen, die sich dafür entscheiden zur Arbeit ins Ausland zu fahren, müssen sich dessen bewusst sein, dass die Sprachbarriere für sie ein großes Problem sein wird. Wie geht man damit am besten um?  

Investiere in dich selbst

Wenn Sie sich für die Arbeit als Pflegerin in Deutschland entscheiden, dann sollten Sie rechtzeitig in einen Sprachkurs investieren. Wenn Sie sich in der Muttersprache des Seniors verständigen können, wird dies von großem Vorteil sein. Oft wünscht sich die Familie des Seniors, dass sich die eingestellte Pflegerin viel mit dem Senior unterhält, damit dieser geistig fit bleibt. Natürlich verlangt niemand, dass die Pflegerin ein Germanistikstudium abgeschlossen hat, jedoch sollte sie für das eigene Wohlbefinden die deutsche Sprache erlernen.

Verbergen Sie nicht Ihre Unkenntnis der deutschen Sprache

Wenn Sie noch nicht die Möglichkeit hatten Ihre deutschen Sprachkenntnisse aufzubessern, sollten Sie dies bei einem Bewerbungsgespräch offen ansprechen. Wahrscheinlich werden Sie den Job sowieso bekommen, aber es lohnt sich ehrlich zu sein. Der Arbeitgeber sollte darüber informiert sein, denn in Abhängigkeit von Ihren deutschen Sprachkenntnissen, werden Sie sich mit dem Senior unterhalten können oder eben nicht.

Wie kann man die Sprachbarriere brechen?

Wenn Sie bereits Grundkenntnisse der deutschen Sprache besitzen, ist es schon die halbe Miete. Wenn Sie aus Angst nicht deutsch sprechen, da Sie befürchten Fehler zu machen, werden Sie nicht besser werden. Denn nur durch praktische Anwendung ist der Mensch imstande eine Fremdsprache zu erlernen.

Wie fängt man ein Gespräch an? Dabei hilft ihnen die pflegebedürftige Person, natürlich nur wenn Sie eine kontaktfähige Person vor sich haben. Er oder Sie wird sehr gerne ein kurzes Gespräch mit Ihnen führen und zusammen können Sie Ihre Sprachkenntnisse verbessern. Auf diese Weise schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe – denn Sie verbessern nicht nur ihren Wortschatz, sondern bauen auch einen engeren Kontakt zum Senior auf, der sich unter ihrer Obhut befindet.

Laufen Sie nicht vor der Sprache weg

Die Grundvoraussetzung: wenn Sie die deutsche Sprache gut erlernen möchten, so stellen Sie sich der Herausforderung. Wenn Sie in ein Geschäft gehen, so wählen Sie keine Selbstbedienungsläden, sondern solche, in denen Sie auf Deutsch sagen können, was Sie wünschen. Haben Sie keine Angst nach dem Namen von bestimmten Produkten zu fragen. Wenn Sie einen Laptop oder ein Telefon mit Internetzugang zur Arbeit mitnehmen, können Sie sich noch im Inland einen Sprachkurs runterladen, der Ihnen erlaubt die Sprache in der Freizeit zu trainieren. Wenn die pflegebedürftige Person und dessen Familie es erlauben, können Sie im Haushalt viele kleine Karten mit der deutschen Bezeichnung von Gegenständen aushängen, da Sie dadurch schnell Ihren Wortschatz erweitern können.

Nutzen Sie die Unterstützung

Es mangelt derzeit nicht an Internetforen, in denen Senioren aus Deutschland Ihre Einblicke und Ansichten teilen. Vielleicht gelingt es Ihnen Frauen zu finden, die in ihrer Nähe arbeiten.  Neben dem besseren Kennenlernen kann gemeinsames Treffen zum Kaffee oder Kuchen Ihnen helfen, die Sprachbarriere zu überwinden. Es ist bekannt, dass man sich in der Gruppe besser fühlt. Mit der Zeit werden Sie keine Angst haben einen Kaffee oder Saft auf Deutsch zu bestellen.

Geben Sie nicht auf

Die Anfänge werden nicht einfach sein, besonders wenn Sie bereits in einem reifen Alter sind. Kinder und Jugendliche erlernen am schnellsten Fremdsprachen. Jedoch bedeutet dies nicht, dass Sie es schaffen können die Grundkenntnisse der Sprache zu erwerben. Wenn Sie sich nicht gleich durch die ersten Misserfolge aufgeben und dem Senior und dessen Familie zu verstehen geben, dass Sie lernen und ab und zu darum bitten einen Satz zu wiederholen, dann werden Sie die Sprachbarriere sicherlich schneller durchbrechen, als Sie denken. Schon allein durch die Tatsache, dass Sie von Menschen umgeben sind, die nur Deutsch sprechen, werden Sie auch anfangen müssen in dieser Sprache zu sprechen. Sie werden sehen, dass dies nicht so schlimm ist, wie sie bisher gedacht haben.

Ähnliche Artikel

Wenn dem Senior die Beine anschwellen

Jeder von uns kennt das Gefühl von schweren Beinen nach dem Stehen bei einem langen Arbeitstag, oder dem Sitzen am Schreibtisch. Schwellungen der unteren Gliedmaßen kommen sehr häufig und sogar bei jungen Leuten vor.

Mehr lesen

Die Pflege von blinden Menschen

Die Sehkraft gehört zu den wichtigsten Sinnen des Menschen. Eine Dysfunktion in diesem Bereich stellt Betroffene vor allerlei Probleme, aber dank technologischer und medizinischer Fortschritte gelingt es Sehschwierigkeiten zu mildern.

Mehr lesen