solidcare24-pflegevermittlung.de

Pflegeversicherung

Deutschland ist ein Land, in dem die Gesellschaft sehr schnell altert. Der Anteil an Senioren ist dort sehr hoch, so dass es nicht verwunderlich ist, dass dort die Pflege von älteren Menschen weit entwickelt ist.

Jedoch ist es verständlich – dass man nichts umsonst bekommt. Es gibt mehrere Möglichkeiten sich im Alter abzusichern, wodurch sie sogar im fortgeschrittenem Alter und mit einer ernsthaften Erkrankung richtig funktionieren können und eine angemessene medizinische Versorgung haben können.

 

Finanzielle Sicherheit im Alter

Wie in den meisten Ländern besteht auch in Deutschland eine Sozialversicherungspflicht. Sie gilt für arbeitslose, arbeitende,  junge und ältere Menschen. Es ist jedoch bekannt, dass solche grundlegenden Beiträge das friedliche und störungsfreie Funktionieren von älteren Menschen nicht gewährleistet. Aus diesem Grund ist es wichtig, diesen Schritt zu machen, um so für ein ruhiges Alter zu sorgen, ohne sich dabei um die Bezahlung von Behandlungen im Alter kümmern zu müssen. Es wird empfohlen, dies so früh wie möglich zu tun. Warum? Da:

  • Mit dem Alter kann es sein, dass der Versicherer möglicherweise keine zusätzliche Versicherung gewähren möchte, weil es für ihn unrentabel ist;
  • Je früher wir beginnen Beiträge für eine zusätzliche Versicherung zu zahlen, desto rentabler wird es für uns.
  • Denken Sie daran, dass die grundlegende Krankenversicherung nicht viele spezialisierte Behandlungen beinhaltet, die sehr kostenaufwendig sind, so dass es sich lohnt, dies im Voraus anzusammeln.  

 

Eine zusätzliche Pflegeversicherung

Eine hervorragende Lösung, um finanzielle Probleme durch den Gesundheitszustand zu verhindern, ist eine zusätzliche Pflegeversicherung. Die normale Sozialversicherung umfasst natürlich auch die Pflegeversicherung, also so eine, die in Situationen, in denen eine ältere Person wegen Krankheit Pflege benötigt, Unterstützung leistet. Es lohnt sich jedoch, sich für eine zusätzliche Pflegeversicherung zu entscheiden. Es ist eine Art Kombination von Sparen und Absicherung im Alter. Dank regelmäßig gezahlter Zusatzbeiträge können Sie bei Bedarf sowohl auf die Pflege als auch auf die Auszahlung von Mittel zählen – monatlich oder einmalig.

 

 

Vor- und Nachteile einer zusätzlichen Pflegeversicherung

Es ist bekannt, dass jede Lösung ihre guten und schlechten Seiten hat. Im Falle einer zusätzlichen Pflegeversicherung gibt es folgende Nachteile:

  • Hohe Beiträge, die gezahlt werden müssen;
  • Variabilität des Kapitals, abhängig von der Marktsituation und dem Zinssatz;
  • Nicht jeder ist imstande eine solche Versicherungsform zu zahlen.

Jedoch lässt es sich nicht abstreitet, dass es definitiv mehr Vorteile bei dieser Art der Altersversicherung gibt. Zu den Vorteilen gehören: 

  • Fixe Beiträge, die im Monatsbudget eingeplant werden können;
  • Ein viel besserer Schutz im Falle von Krankheiten im Alter;
  • Die Möglichkeit Pflege oder Geldleistungen zu bekommen;
  • Es besteht die Möglichkeit Zahlungen auszusetzen ohne Geld zu verlieren;
  • Es ist nicht notwendig, Beiträge für Langzeitpflege zu zahlen;
  • Es besteht die Möglichkeit, dass nach dem Tod des Versicherten die hinterlegten Beiträge an seine Verwandten gehen.

Es lohnt sich an dieser Stelle zu erwähnen, dass die Pflegekosten im Alter oft bis zu 20 000 Euro betragen. Es ist daher besser, wenn man regelmäßig Beiträge für eine Zusatzversicherung zahlt.

 

Eine Versicherung für Demenz

Ältere Menschen leiden oft an Demenz, was der Grund für viele gefährliche Situationen für sie ist. Eine Person mit einer solch diagnostizierten Erkrankung benötigt auch spezielle Pflege, die nicht unbedingt in der traditionellen Versicherung enthalten ist. Daher lohnt es sich, die Option einer Versicherung für Demenz in Betracht zu ziehen. Bei regelmäßiger Beitragszahlung können Sie für die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz monatlich bis zu 600 Euro bekommen. Nicht nur der Betrag stellt einen Vorteil dar, sondern auch die Tatsache, dass neben der diagnostizierten Demenz niemand den Gesundheitszustand der für die Versicherung gemeldeten Person überprüft. Ein Nachteil dieser Form der Versicherung ist die Tatsache, dass  eine solche Versicherung andere medizinische Kosten, die nicht mit der Demenz zusammenhängen, nicht deckt.

Wie man sehen kann, mangelt es nicht an Möglichkeiten, sich im Alter durch eine entsprechende Versicherung für ältere Menschen abzusichern. Es lohnt sich, über solche Optionen nachzudenken, da die Chancen, ohne gesundheitliche Probleme zu überleben sehr gering sind. Und die Kosten für die Gesundheitsversorgung steigen stets an, weshalb es besser ist eine finanzielle Quelle für solche Situationen zu haben.

Ähnliche Artikel

Die soziale Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung ist seit 1995 durch den Bundestag beschlossen. Bei den Pflegeversicherungen handelt es sich um die Pflegekassen. Bei jeder Krankenkasse wird eine Pflegekasse eingerichtet. Jede Person, die Mitglied von einer Krankenkasse oder familienversichert ist, gehört automatisch einer Pflegekasse zu.

Mehr lesen

Die soziale Pflegeversicherung

Ohne eine ordnungsmäßige Versicherung kann man heutzutage nicht funktionieren. Dank monatlicher Beiträge sind wir gegen verschiedene zufällige Ereignisse abgesichert.

Mehr lesen