solidcare24-pflegevermittlung.de

Wo findet man eine Pflegekraft für eine 24-Stunden-Pflege?

Es ist eine sehr wichtige und verantwortungsbewusste Aufgabe für ein pflegebedürtigen Familienmitglied die entsprechende Pflege zu finden. Es gibt viele Lösungen, alle mit verschiedenen Kosten verbunden.

Dabei kann sich der Wohnortwechsel einer älteren Person auf ihre geistige und körperliche Verfassung auch negativ auswirken. So ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr für die 24-Stunden-Betreuung zu Hause entscheiden.
Wie man eine geeignete 24-Stunden-Betreuungskraft am leichtesten findet erfahren sie im folgendem Text.

 

Wobei handelt es sich bei einer 24-Stunden-Pflege?

Bei dieser Form der Pflege lebt die Pflegekraft mit dem Senior in einem Haushalt und kann schnell auf seine Bedürfnisse eingehen. Doch ist die Annahme, dass eine Betreuung 24 Stunden ohne Pause an der Seite des Senior verbringt natürlich falsch. Das ist körperlich unmöglich. Während die Betreuungskraft Freizeit hat müssen sich Familienangehörige um den Pflegebedürftigen kümmern.

Deshalb müssen vor Arbeitsbeginn unbedingt in einem Vertrag alle Pflichten und Rechte der Betreuungskraft festgehalten werden. 

 

Was fällt in den Aufgabenbereich einer 24-Stunden-Pflegekraft?

Es gibt eine ganze Reihe von Aufgaben, wie zum Beispiel:

  • Hilfe beim Ankleiden;
  • Ausführung bzw. Hilfe bei Hygienemaßnahmen;
  • Zubereitung von Mahlzeiten;
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme;
  • Für Sauberkeit der Umgebung des Seniors sorgen;
  • Einkäufe tätigen;
  • Kontrolle- und Arztbesuche;
  • Aktivierung des Seniors;
  • Gemeinsame Ausflüge.

Dies sind nur einige Verpflichtungen, jedoch können sie von Patient zu Patient variieren. Alles sollte im zwischen den Parteien geschlossenen Vertrag festgehalten werden.

Bestimmte Tätigkeiten und Angelegenheiten darf die Betreuung nicht übernehmen. Dazu zählen: 

  • Medikamentenvergabe;
  • Blutzuckermessungen;
  • Ausführen von Injektionen;
  • Verabreichung von Insulin.

Diese Aufgaben können vom ambulanten Pflegediensten übernommen werden (da diese Versorgung den Senioren zusteht) Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass jemand von der Familie diese Tätigkeiten übernimmt. 

Auch diese Tätigkeiten, die die Betreuungskraft nicht machen darf müssen im Vertrag stehen.

 

Wie bekommt man eine gute Pflegerin?

Ein Betreuung sollte zuverlässig, geprüft und eine positive Herangehensweise an ältere Menschen haben. Wie findet man solch eine Person? Es gibt viele Möglichkeiten:

  • sich bei Freunden informieren, die solche Dienstleistung nutzen;
  • auf speziellen Internetseiten suchen, auf denen sich Betreuer/innen auf der Suche nach solch einem Job bewerben;
  • über eine Vermittlungsagentur für 24-Stunden-Kräfte.

Jede Möglichkeit hat Vor- und Nachteile, hier muss sich jeder die Möglichkeit aussuchen die für ihn am besten ist. 

Eins ist sicher – eine 24-Stunden-Betreuung muss legal eingestellt werden.

Da deutsches Personal in diesem Fall sehr teuer wäre und sich die Kosten hierbei auf bis zu 8000 € monatlich ausfallen können entscheiden sich viele Familien für die Einstellung polnische oder aus anderen östlichen Ländern kommende Betreuungskräfte. 

Eine der besten Lösungen gehört die Beschäftigung über eine Vermittlungsagentur. Warum? Es gibt mehrere Gründe:

  • es werden alle Formalitäten erledigt;
  • Gewissheit über die Rechtmäßigkeit der Beschäftigung;
  • entsprechende Referenzen über den Mitarbeiter.

Die Preise einer solchen Beschäftigung sind von Agentur zu Agentur verschieden. Sie setzten sich aus den laufenden Vermittlungsgebühr, dem Honorar der Betreuungskräft, ihren montatlichen Sozialversicherungsabgeaben sowie den Fahrkosten zusammen. Unterkunft und Verpflegung werden von den Familien gestellt.

Bei Einstellung über einer Vermittlungsagentur kann man von Anfang an festlegen, welche Anforderungen sie von der Betreuungskraft haben sollte, wie z.B. welche Sprachkenntnisse, Fähigkeiten usw.. Nachdem auch festgehalten wird, welche Krankheiten und Anliegen die zu betreuende Person hat, sucht die Agentur in ihrem Personalpool nach passendem Personal. 
Dank diesem Auswahlverfahren können beide Seiten sicher sein, dass es zu keinen unangenehmen Überraschungen kommen wird. 

Auch bei der Einstellung über eine Vermittlungsagentur ist zu beachten, dass die Familie des Seniors der BetreuerInnen keine Befehle erteilen darf – alle Aufgabenbereiche werden im Vertrag festgelegt  und jegliche Änderungen sollten vorab der Agentur gemeldet werden und im nächsten Schritt von der Pflegerin akzeptiert oder abgelehnt werden.

 

Ähnliche Artikel

Der deutsche Äquivalent für polnische Medikamente

Deutschland ist eines der besten Länder in der Europäischen Union in Bezug auf den Zugang zu Medikamenten und Apotheken. Die Anzahl an Apotheken im Verhältnis zur Anzahl der Bevölkerung ist eines der höchsten in Europa.

Mehr lesen

Wie pflegt man einen Patienten mit Osteoporose

Die Arbeit als Pflegerin von älteren Personen verlangt eine individuelle Herangehensweise und sollte alle Einschränkungen und Krankheiten, mit denen man konfrontiert wird, sowohl körperliche als auch psychische berücksichtigen.

Mehr lesen