solidcare24-pflegevermittlung.de

Pflegevorsorge

Früher oder später kann es zu der Situation kommen, das man plötzlich zum Pflegefall wird. Es kann unerwartet passieren. Während eines Unfalls oder Krankheit. Es lohnt sich wenn man sich rechtzeitig informiert, wie man sich absichern soll. Damit später keine problematische Situation entsteht.

Es geht hier vor allem um finanziellen Gründe, weil die Pflegekasse nur die Hälfte der Kosten für die Versorgung übernimmt. Die monatlichen Kosten für die Pflege und Betreuung sind bestimmt höher. Deswegen ist es wichtig rechtzeitig vorzusorgen und zwar von der finanziellen und rechtlichen Seite.

Es ist wichtig, dass man früh genug jemandem eine Vollmacht erteilt oder ein Testament macht. Man weiß nie was kommt und wie schwer krank man wird. In welchem Zustand man sich befindet, wenn man plötzlich zum Pflegefall wird. Es ist besser, wenn jemand von unseren Angehörigen eine Vollmacht in solchen Situation hat.

Warum ist es günstig sich zusätzlich zu versichern:

-die Pflegekasse übernimmt nur einen Teil der Kosten für die Pflege

-je früher desto günstiger

-man fühlt sich sicherer

Es gibt die Möglichkeit sich zusätzlich privat zu versichern. Es gibt drei Varianten der privaten Pflegevorsorge.

-Pflegekostenversicherung

-Pflegetagegeldversicherung

-Pflegerentenversicherung

Pflegekostenversicherung- Das ist eine Krankenversicherung, die nur anfallende Kosten gegen Nachweis übernimmt. Das heißt, wenn der Pflegebedürftige nur einen Teil von der Pflegekasse bekommt, aber nachgewiesenermaßen mehr benötigt, bekommt er/sie je na Tarif den fehlenden Betrag.

Pflegetagegeldversicherung- Diese zusätzliche Krankenversicherung zahlt je nach festgestellter Pflegestufe festes Tagegeld. Ein Nachteil von dieser Form der Pflegeversicherung ist, dass bei höheren Kosten kein Ausgleich stattfindet.  

Pflegerentenversicherung- Das ist eine Form von Lebensversicherung. Wenn eine Pflegestufe festgestellt wird, wird die Rente ohne weitere Prüfungen ausgezahlt. Manche Anbieter zahlen schon bei Pflegestufe 1.

Pflege-Bahr

Wenn der Pflegebedürftige monatlich z. B. 10 Euro als Prämie zahlt, gibt es einen Zuschuss von 5 Euro monatlich. Das ist aber auf keinen Fall genug für eine Pflegevorsorge.

Was ist mit Demenzkranken?

Seit dem Jahr 2015 gibt es auch die Möglichkeit sich für den Fall von Demenz zu versichern. Wenn bei jemanden Demenz festgestellt wird, kann man monatlich bis zu 600 Euro von der Versicherung erhalten.

Viele Menschen denken darüber nach, ob es besser sich zusätzlich zu versichern oder Geld  zurückzulegen. Jeder hat seine Meinung. Das ist ihre Entscheidung. Die Kosten für die Pflegeversorgung sind hoch, deswegen ist es gut, wenn man sich rechtzeitig