solidcare24-pflegevermittlung.de

Kosten für Betreutes Wohnen: Was kostet es und wer zahlt?

Den Komfort einer vollwertigen Wohnung in Kombination mit einer professionellen Betreuung für das barrierefreie Wohnen im Alter bietet den älteren Menschen das betreute Wohnen an.

Viele Senioren wünschen sich in der eigene Wohnung zu bleiben, in der die persönliche Freiheit, aber auch eine Betreuung sichergestellt wird. Das betreute Wohnen ist eine Wohnform für Menschen, die trotz ihres Alters noch selbstständig und weitgehend unabhängig sein möchten,aber bei Bedarf vor Ort fachgerechte Hilfe bekommen möchten.

Beim betreutem Wohnen gibt es keine einheitlichen Standards. Überhaupt gibt es zwischen den verschiedenen Wohnanlagen und den Pflegeangeboten große Qualitäts- und Preisunterschiede. Was die Preise angeht muss man natülich auch daran denken das die Kosten in Großstädten wesentlich teuer sind als in den ländlichen Regionen.

**Kosten für betreutes Wohnen  in Deutschland**

Die Kosten in einer betreuten Wohnung können von Anlage zu Anlage variieren. Eine Wohnung kann man entweder mieten oder kaufen. Die Kauf- oder Mietpreise richten sich insbesondere nach Wohnmodell, Lage, dem örtlichen Wohnungsmarkt sowie möglichen Zusatzleistungen. In der Regel liegen die Preise über dem ortsüblichen Niveau eines vergleichbaren Appartements. Es empfielt sich über die Mietpreisen vor Ort genau zuorientieren und einen zusätzlichen Aufschlag von etwa 20% einzukalkulieren. Die Miete und eine Betreuungspauschale haben die Bewohner im Betreuten Wohnen selbst zu zahlen. Zum Mietpreis kommt häufig noch ein einmaliges Wohndarlehen von ca. 4.000 € hinzu.

Die Preise sind unterschiedlich und variieren je nach Lage des Gebäudes, Ausstattung sowie Größe einer Wohnung. Zentral und in der Nähe eines ruhigen Parks gelegen, wird die Miete höher ausfallen als in einem älteren Gebäude außerhalb der Stadt. Nicht ohne Bedeutung ist auch die Region in Deutschland. Je nach Leistungspaket fallen beim betreuten Wohnen unterschiedliche Kosten an und wie bei einer Wohnung sind die Miete und Betriebskosten zu zahlen. Beispielsweise muss man in Braunschweig für ein Appartement pro 52 €/m² bezahlen. Für ein Appartement von einer Größe von 50 m² dagegen sollte man mindestens 500 € Kaltmiete einplanen. Neben der Kaltmiete fallen natürlich auch die Nebenkosten, wie zum Beispiel Strom und Wasser an. Zu den Grundleistungen beim betreuten Wohnen kommen noch der Bereitschaftsdienst Haustechniker, 24-Stunden-Notrufsystem sowie die Betreuungsleistungen durch eine Fachkraft, welche aber unterschiedlich ausfallen können hinzu. Meist werden Beratungs-, Informations bzw. Vermittlungstermine  von Service-Leistungen für Senioren angeboten. Ambulanter Pflegedienst, Wohnungsreinigung, Versorgung mit Mahlzeiten, usw. sind in den Grundkosten nicht enthalten. Die Senioren entscheiden selbst, welche Zusatzleistungen sie in Anspruch nehmen möchten.

Beim Kauf einer Wohnung muss man ca. 10% - 11% zusätzliche Kosten einkalkulieren, die für Grunderwerbsteuer, Notar und Makler anfallen. In Aachen, zum Beispiel kostet eine 60 qm Eigentumswohnung zwischen 2.500 € bis 3.000 € pro 1 qm. In Dortmund dafür kostet eine 50 qm Eigentumswohnung 2.700 € bis 3.200 € pro qm.

 

**Wer zahlt die Kosten beim betreuten Wohnen **

Miete bzw. Kaufpreis sind in der Regel von den Betroffen selbst zu tragen, ebenso wie besondere Zusatzleistungen wie z.B. Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst.
Im Falle einer Pflegebedürftigkeit kann die Pflegeversicherung einen Teil der Kosten übernehmen. Hier werden meist die üblichen Sätze je nach Pflegegrad des Patienten bezahlt. Wenn man einen anerkannten Pflegegrad hat, übernimmt dann die Pflegekasse die Kosten für ambulante Pflege und Leistungen wie etwa den Hausnotruf oder Maßnahmen zur Wohnraumanpassung.
 

**Wie findet man ein ideales betreutes Wohnen**

Genauso wie bei Pflegeheimen gibt es auch beim betreuten Wohnen eine Checkliste, mit einer Aufzählung, was man beachten sollte.  Zuerst soll geklärt werden, ob die Wohnung groß genug ist, ob es einen Aufzug, einen Balkon in der Wohnung gibt und ob das gesamte Haus barrierefrei und behindertengerecht ist. Man soll auch darauf achten, wie gut die umgebende Infrastruktur ist. Zu prüfen ist auch welche Leistungen bereits im Mietpreis enthalten sind und welche evtl. noch zusätzlich beantragen werdne können. Außerdem sollte man wissen ob immer Fachpflegepersonal vor Ort ist, wie es ausgebildet wurde und welche Freizeitaktivitäten in der Anlage angeboten werden.  

 

**Kosten für betreutes Wohnen in Polen**

Seit einiger Zeit gibt es die Möglichkeit für betreutes Wohnen auch in Polen – als Alternative zum klassischen Altenheim. In Polen wird das betreute Wohnen für Menschen angeboten,  die noch größtenteils selbständig und nicht komplett auf eine 24-Stunden-Pflege angewiesen sind. Sie können selbstbestimmter ihren Alltag gestalten, bekommen aber geziehlt Unterstützung die sie benötigen. Somit befindet sich in ihrer Nähe immer ausgebildetes Pflegepersonal, welches ihnen jeder Zeit zur Verfügug steht.

Die polnischen Anlagen sind barrierefrei und behindertengerecht, sie verfügen über luxuriöse und moderne Ausstattung, wie Schwimmbäder, Fitnessstudios, Cafés oder großzügige Außenanlagen. Man kann die Wohnungen in Polen mieten. Die Kosten für betreutes Wohnen liegen durchschnittlich bei 800 € im Monat (kalt). Diese beinhaltet die Mietzahlung, die Mühlgebühren, WLAN und TV-Gebühren. Wenn man ein Apartment zu zweit nimmt (z.B. als Ehepaar), liegen die Kosten dann nur noch bei ca. 400 € pro Person. Nebenkosten wie Strom, Wasser, Heizung kosten monatlich 50 € und sind von den Senioren zusätzlich zu tragen. Auch alle weiteren Leistungen, wie Ernährung, Wohnungsreinigung, Wäscheservice, ambulantes Pflegedienst können die Betroffenen zusätzlich in Anspruch nehmen.  Die Wohnungen kann man nach eigenem Geschmack einrichten. Auf Wunsch können die Wohnung voll möbliert gemietet werden. Haustiere sind in einigen Häusern auch erlaubt. Im Falle einer Pflegebedürftigkeit haben die Senioren Anspruch auf die Zahlung des Pflegegeldes von der Pflegekasse, ja nach Höhe des Pflegegrades. 

Carefinder Sp. zo. o.
Spezialist-Kundenbetreuung
Mobil:  0048 503 102 559

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel

Der deutsche Äquivalent für polnische Medikamente

Deutschland ist in der Europäischen Union eines der Länder mit dem besten Zugang zu Medikamenten und mit den meisten Apotheken. Die Anzahl an Apotheken ist im Verhältnis zur Anzahl der Bevölkerung das Land mit der höchsten Abdeckung.

Mehr lesen

Die 10 besten Sanatorien für Senioren in Polen

Sanatorien sind Kureinrichtungen, in denen neben der Behandlung auch Rehabilitations- und Freizeitaufenthalte durchgeführt werden.

Mehr lesen