solidcare24-pflegevermittlung.de

Senior in der Stadt

Es passiert nie, dass eine Situation absolut hervorragend ist oder so schlecht, dass man keine Vorteile finden kann. Wir sind auch anders und das, was für jemanden ein Vorteil wäre, wird den Anderen den Schlaf rauben.

Aus dieser Sicht sollen wir sich das Leben in der Stadt oder auf dem Dorf ansehen. Jeder von uns soll sich eigene Prioritäten feststellen, denn nur dann wäre es möglich festzustellen, was für uns am wichtigsten ist, und darüber hinaus zu wissen, wo wir uns glücklich fühlen werden. Nehmen wir in Acht , dass mit dem Alter die Bedürfnisse und Erwartungen sich ändern können . Anders betrachtet den Wohnsitz ein Kind, eine jüngere Person, die das ganze Leben vor sich noch hat, und ganz anders betrachtet den Wohnsitz eine reife Person, deren Situation doch völlig anders ist. Aus diesem Grund werden wir uns jetzt auf die Lage des Senioren konzentrieren

Eine Stadt hat ihre Vorteile…

Die Stadt gibt uns ein Komfort-Gefühl, dass wir alles in der Nähe haben- Geschäfte, Post, Amte, Bank, also wenn für jemanden die Entfernung wichtig ist, weil er das Auto nicht fährt, wenn die Bewegung problematisch ist, so ist die Stadt doch bequemer und gibt einen  größeren Komfort. Heutzutage gibt es noch mehr um alle Erwartungen der Kunden zu erfüllen, die Geschäfte bieten eine Möglichkeit die Einkäufe zu Hause zu machen, natürlich mit dem Zufuhr, was den älteren, oft kranken Personen das tägliche Funktionieren erleichtern kann.

Mehr dazu, wenn wir in dem Mehrfamilienhaus wohnen, in so genanntem Block, haben wir Heizung, Renovierung des Hauses, der Fassaden und des Dachs, Mullexport gesichert, denn über das alles kümmert sich die Administration. Man muss nur regulär die Gebühren bezahlen. Im Winter beschäftigt sich der lokale Vorstand um das Wegräumen  von Schnee aus den Bürgersteigen, damit die  Straßen befahrbar bleiben, sie räumen auch den Schnee von den Dächern.

Nicht ohne Bedeutung, vor allem im Greisenalter, ist der einfache Zugang zu den Ärzten des ersten Kontakts, Spezialisten, Rehabilitanden, Krankenschwestern. Bei einem, Notfall wäre es auch möglich, dass in einigen Minuten ein Krankenwagen anfährt, was noch wichtiger ist in den Situationen, in denen die Rettung von der Zeit abhängig ist.

Die Stadt ist stark  bevölkert, wir haben mehrere Leute um sich, dank deren ist es einfacher eine freundliche Person zu finden, die nicht nur das Gefühl der Einsamkeit verringert, aber auch im Notfall Hilfe leisten wird. Es gibt auch mehrere Plätze, wo wir hingehen können, um sich mit anderen Personen zu treffen. Das sind Klubs, Senioren-Treffen, sogar die Universität des dritten Alters. In den Städten befinden sich Kinos, Theater, Museen, Galerien, wo der Senior eine Möglichkeit hat in dem kulturellen Leben teilzunehmen,  ohne der Notwendigkeit den ganzen Ausflug zu organisieren, was für den Senioren anstrengend sein könnte. Auch das Treffen mit den Bekannten bereitet keine Schwierigkeiten, weil es  in der Nähe viele Cafés, Restaurants gibt, wir können in den Park spazieren gehen oder einfach durch die Stadt bummeln.

Es ist wichtig die Kommunikation  zu berücksichtigen, die sehr hilfreich ist um zum gewünschten Platz zu gelangen. Hier haben wir die  städtische Busse zur Verfügung wie auch die Linienbusse, Straßenbahnen, es gibt auch den Zug, sogar ein Taxi. Es gibt viele Kommunikationsmittel die auf dem Land nicht vorhanden sind.

Wenn wir uns um unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden kümmern, da haben wir die Möglichkeit ins Schwimmbad zu gehen, das Laufband zu benutzen, immer öfter gibt es Fitnesscentren auf der frischen Luft  auch Radwege und verschiedene Fitnessstudios mit Übungen direkt für ältere Leute. Wenn der Senior fit ist, da bleibt uns nur die Auswahl des entsprechenden Sportes übrig.

….. aber auch Nachteile

Leider hat die Stadt mehrere Nachteile. Das ist die schmutzige Luft, Beton, kein            Kontakt zur sauberer Natur. Der Park, auch wenn er sehr schön und sauber ist, wird er nie den wirklichen Wald ersetzen, der das Gefühl mit der Natur integriert zu werden gibt und riecht so, dass man wirklich tief atmen möchte. Das Leben hier ist sehr schnell, stressvoll, wir sind den Lärm und  das Chaos rund um uns ausgesetzt. Sehr oft fehlt uns an Raum, Freiheit, vor allem an Möglichkeit von diesem Trubel zu fliehen. Wenn wir einen vierbeinigen Freund haben möchten, da müssen wir uns  mit  mehreren Begrenzungen auseinandersetzen.

Einerseits gibt es eine große Menge von Menschen, anderseits kann man sich an einen Platz befinden, wo wir uns sehr einsam fühlen werden und uns wird es an der Integration fehlen. Menschen isolieren sich gegenseitig, jeder lebt  sein eigenes Leben und sammelt seine Gedanken um die eigene Probleme, was  für eine ältere Person, vor allem in langer Perspektive, sehr schmerzhaft  werden kann.

Der Zugang zum frischem, gesundem Essen ist begrenzt, weil das in den Großgeschäften weit weg von der Vorzüglichkeit ist, es gibt viel  Chemie, importiert und lange gelagert. Obst und Gemüse sind nicht so appetitlich wie diese aus eigenem Garden. Fleisch ist voller Konservierungsstoff, Milchprodukte und andere Lebensmittel zweifelhafter Qualität.

Und was, wenn wir keine Wahl haben?

Natürlich nicht immer haben wir Komfort des Wahls, also wenn die Situation es aufdrängt und zwingt uns den Lebensabends in einer nicht ausgeträumter Umgebung zu verbringen, das sollen wir uns Mühe geben sich an den Vorteilen zu konzentrieren, die besten Seiten aussuchen, und wenn wir etwas wirklich stark vermissen- eine Alternative aussuchen. Z.B wenn uns an dem Garden fehlt, da können wir doch einen kleinen Schrebergarten kaufen, der das Ersatz für den eigenen Grundstück wäre. Wenn wir über das Essen klagen, da können wir jemanden aussuchen, wer die Familie auf dem Dorf hat und daraus frische Obst und Gemüse, Eier und Fleisch uns bringen kann. Wenn wir den Wald lieben, können wir sich mit den Leuten treffen, die wie wir sehr gerne Pilze suchen oder Picknicks organisieren- zusammen es ist immer einfacher und freundlichen einen Ausflug zu machen.

Ähnliche Artikel

Der deutsche Äquivalent für polnische Medikamente

Deutschland ist in der Europäischen Union eines der Länder mit dem besten Zugang zu Medikamenten und mit den meisten Apotheken. Die Anzahl an Apotheken ist im Verhältnis zur Anzahl der Bevölkerung das Land mit der höchsten Abdeckung.

Mehr lesen

Der Senior nach einer Beinamputation

Das fortgeschrittene Alter führt dazu, dass der Körper von unterschiedlichen Krankheiten befallen wird. Die Immunität der Senioren ist um einiges geringer, sodass selbst harmlose Infektionen für einen älteren Menschen gefährlich sein können.

Mehr lesen