solidcare24-pflegevermittlung.de

Yoga für Senioren – welche Vorteile hat Yogaunterricht

Viele Senioren haben von Yoga bereits gehört. Sie wissen, dass sie eine gesundheitsfördernde Aktivität ist, doch fürchten sich ihre Vorteile zu nutzen.

Im Grunde genommen aber sind diese Ängste unnötig. Yoga verlangt nämlich keine besonderen Fähigkeiten. Man braucht lediglich viel Motivation.

                Dank Yoga kann man im Leben Harmonie und Frieden erreichen. Sie ist Errungenschaft der indischen Kultur und sie ist eine Methode, dank der man den Körper, Geist und die Seele vereint. Das ist nicht nur eine Dehntechnik aber auch Philosophie des Lebens. Meistens nimmt sie eine Form vom Training, Atem- und Konzentrationsübungen sowie Entspannungstechniken an. Sie trainiert den bewussten Gebrauch vom Geist, um auf den Körper Einfluss zu nehmen, was wiederum zu innerer Harmonie und Entspannung führen kann. Die Geschichte der Yoga reicht bis auf 3000 Jahre zurück, und ihre tiefsten Wurzeln sind archäologische Funde - Tonfiguren, die entsprechende Übungen durchführen. Diese Gegenstände sind zahlreich und variieren je nach Schule. Ihr gemeinsames Ziel aber ist die Heilung, Muskeldehnung, Stärkung und Reinigung des Körpers.

                So was brauchen die Senioren. Zu diesem Zweck werden spezielle Aktivitäten organisiert, die den Namen Yogaunterricht tragen. Die Übungen werden an die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Senioren angepasst. Sie erfordern keine besonderen körperlichen Fähigkeiten sowie keine besondere Muskeldehnung. Yogaunterricht findet in einer freundlichen Atmosphäre statt und ist nicht schwer zum Ausführen. Gleichzeitig verbessert Yoga das Wohlbefinden und stärkt die Vitalkräfte, was erneut eine Altersdemenz verlangsamt.  

                Yogaunterricht für Senioren ist in Polen noch nicht so populär. Jahr für Jahr erfreut sie sich aber immer größeres Interesses von älteren Personen. Wenn man in Ruhestand ist, hat man Zeit genug und muss mit etwas die Leere füllen. Freie Zeit ist alles, was man am Anfang braucht. Und obwohl Senioren nicht so viel Rente bekommen, können sich Yogaunterricht leisten, weil sie die Übungen selbst ausführen können und dies nicht unbedingt in der Gruppe machen müssen. Dadurch gerät langsam in Vergessenheit das Klischee eines Seniors, der neben dem Sitzen vor der Glotze  in einem Schlafrock sonst nichts anderes tut. Ältere Menschen suchen nach neuen Möglichkeiten – sie nehmen das Angebot der Universität des Dritten Jahrhunderts in Anspruch oder melden sich bei den Seniorenclubs an. Viele von denen wählen aber das Yogaunterricht.

            Yoga hat eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper. Sie ist für Senioren eine der am meisten wirkungsvollen und freundlichen Methoden, dank deren man lange fit bleiben kann. Yogaunterricht stärkt und dehnt die Muskeln, bringt die Beweglichkeit der Gelenke zurück, steigt die Straffheit des Körpers, stellt das Gleichgewicht wieder her und entlastet gleichzeitig das Bewegungsapparat. Der Unterricht verbessert auch den Stoffwechsel, reduziert Rücken- und Muskelschmerzen, verbessert den Blutkreislauf, regt das Immunsystem an, hilft bei der Arbeit der inneren Organe, beim Abnehmen, gewöhnt den Körper  an Anstrengung, verbessert das Gedächtnis und die Konzentration, nimmt Stress ab, entspannt, hilft bei Schlaflosigkeit, schützt den Körper vor einem Sturz, verhindert Demenz und wirkt ganzheitlich.

                Wahrscheinlich hat keine andere Übung so viele positive Aspekte wie Yoga. Nicht ohne Grund sagt man, dass Yoga ein Tor zur Langlebigkeit öffnet.  Körper und Geist werden durch einzelne Übungen entspannt und regeneriert. Jede Zelle wird mit Sauerstoff angereicht und zur die Aktivität mobilisiert. Dadurch wird der Alterungsprozess der Zellen deutlich verlangsamt. 

                 Was Yoga von den anderen beliebten Aktivitäten, zum Beispiel, im Fitnessstudio, unterscheidet ist die Tatsache, dass sie eine äußerst positive Wirkung auf den psychischen Zustand hat. Menschen, die Yoga praktizieren können besser eine Situation einschätzten und können sich besser auf ihre Aufgaben konzentrieren, was wiederum in dem Alltag unentbehrlich ist. Yoga wird insbesondere für Senioren empfohlen, die noch berufstätig sind oder Enkelkinder und Urenkelkinder betreuen. Yoga ist einer Meditation ähnlich. Dank ihr kann man das Leben aus einer anderen Perspektive betrachten. 

            Yogaunterricht hilft, mit den Einschränkungen umzugehen, die mit dem Alter auftreten können. Und diese sind unvermeidlich. Wenn man Yoga lieber zu Hause praktizieren will, reicht es, dass man ein Schulungsfilm online einschaltet und die einzelnen Bewegungen des Trainers nachahmt. Es ist ganz einfach, man braucht nur ein bisschen Motivation und den Willen nicht aufzugeben. Dann kann man das Leben aus dem Vollen schöpfen.

Sylwia Witkowska 
Carefinder Sp. zo. o. 
Spezialist-Kundenbetreuung
Mobil:  0048 503 102 559

 

 

             

 

Ähnliche Artikel

Der deutsche Äquivalent für polnische Medikamente

Deutschland ist eines der besten Länder in der Europäischen Union in Bezug auf den Zugang zu Medikamenten und Apotheken. Die Anzahl an Apotheken im Verhältnis zur Anzahl der Bevölkerung ist eines der höchsten in Europa. Die berühmte deutsche Ordnung und Solidität trifft auch auf die Pharmaindustrie zu.

Mehr lesen

Pflegerin und die familiären Probleme des Senioren

Wenn man sich um eine ältere Person kümmert, da steigt man in die Beziehungen, die in seiner Familie herrschen. Solche Kontakte sind leider nicht immer richtig, und aus diesem Grund können wir Zeuge den Situationen werden, die problematisch sein könnten und können auch zur Taktlosigkeit hervorrufen. Wie kann man sich in den komplizierten

Mehr lesen