solidcare24-pflegevermittlung.de

Wie man sich als Senior in einer fremden Stadt nicht verliert

Heutzutage ist es fast unmöglich, dass man sich in einer fremden Stadt verliert. Früher hat man sich vor dem Besuch eines neuen Ortes Reiseführer studiert, Karten gelesen, um sich mit der Topographie des neuen Ortes vertraut zu machen.

Heutzutage reicht ein Smartphone und ein Internetzugang aus. Entsprechende Mittel „nehmen Sie bei der Hand” und ermöglichen es Ihnen schnell an ihr gewünschtes Ziel zu gelangen.  

Wie komme ich dorthin? Dabei hilft ihnen „Jakdojade.pl”

Diese Anwendung ermöglicht die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln in mehr als 25 polnischen Städten. Der Zugang ist kostenlos und die Bedienung sehr einfach. Stellen Sie zunächst die Stadt ein und wählen Sie dann aus, wohin und von wo aus Sie sich bewegen möchten. Darüber hinaus kann man die geplante Reisezeit festlegen. In wenigen Sekunden bietet uns die Anwendung verschiedene Möglichkeiten zu bestimmten Kriterien an. Wenn man sich z. B. für eine bequeme Option entscheidet, wird die Reise mit wenigen oder gar keinem Umsteigen stattfinden, aber die Reisedauer wird dadurch länger sein; wenn man sich für die schnelle Variante entscheidet – bietet die Anwendung die kürzeste Reisezeit an; oder drittens, wenn man sich für die optimale Variante entscheidet, handelt es sich um eine Kombination der beiden oben genannten Variationen. Darüber hinaus kann die gesamte Route auch auf der Karte verfolgt werden. In einigen Städten erhalten wir sofort Informationen über die Tickets. Diese Anwendung kann parallel mit der GPS-Funktion arbeiten, die Ihnen sagen wird, wo Sie aussteigen sollen und wo sie abbiegen sollen usw.

Die Karte zeigt Ihnen den Weg

Zugegeben nutzen immer weniger Menschen Karten in Papierform, jedoch gibt es immer noch ihre Anhänger. Dies ist ein sehr nützliches Werkzeug. Mit Hilfe von Karten können Sie den aktuellen Standort ermitteln und die Route bestimmen. Darüber hinaus gibt es oft Punkte auf den Karten, die einen Besuch wert sind, darunter verschiedene Arten von Denkmälern, Kirchen, Museen, Theater usw. Eine perfekte Ergänzung zu Karten sind sogenannte Reiseführer für bestimmte Städte. Es ist eine Art von Buch mit Verzeichnissen, in denen jeden Touristenattraktion beschrieben und abgebildet ist. Reiseführer sind sehr nützlich, wenn Sie nicht viel Zeit haben, um eine Stadt kennenzulernen und wir auswählen müssen, welche Objekte wir sehen möchten.  

Google Maps

Also eine elektronische Karte in unseren Telefonen. Es ermöglicht Ihnen nach bestimmten Objekten zu suchen, Karten zu lesen (einschließlich Fotos von der Erde und Panoramaansichten von der Straßenebene), den Verkehr an einem bestimmten Ort zu überprüfen und Reisen zu Fuß, mit dem Fahrrad, Auto, Flugzeug, Fähre oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu planen. Es bietet einen freien Zugang für alle nichtkommerziellen  Benutzer. Es ist sehr einfach in der Bedienung.

Fragen kostet nichts

Die oben genannten Tools können manchmal fehlschlagen. Was dann? Es ist nicht so schlimm. Eine zweite Person kann sich in diesem Fall als sehr hilfreich darstellen. Es schadet nicht, wenn man einen vorbeigehenden Passanten um den Weg fragt. Ein Bewohner hilft uns mit Sicherheit sehr gerne und zeigt uns die bestmöglichste Route, um an das gewünschte Ziel zu gelangen. Wenn Sie einen Taxistand in der Nähe sehen, kann sich der Fahrer als guter Wegweiser erweisen. Anstatt rumzuirren und den Weg zu suchen, wird man Zeit gewinnen.  

Im Hinblick auf die Touristen

In jeder größeren Stadt gibt es ein Touristen Information Center, in dem man Informationen bekommt, wie man das gewünschte Ziel erreicht. Es lohnt sich solch einen Ort aufzusuchen oder eine Telefonnummer im Internet zu finden und Kontakt per Telefon aufzunehmen.

Charakteristische Punkte

Wenn man sich an einem neuen Ort befindet, lohnt es sich die Sinne zu strecken, besonders das Augenlicht – das ist kein Scherz. Wenn man sich ein paar Gebäude in der Stadt einprägt, wird die Orientierung in der Gegend verbessert. Öffentliche Verkehrsmittel können sich auch als Orientierungspunkte herausstellen. Es lohnt sich Tafeln zu lesen, die sich an Kreuzungen befinden.

Ruhe

Sich in einer Großstadt zu verlaufen und vergeblich nach einem Weg zu suchen ist noch nicht das Ende der Welt. Es ist wichtig Ruhe zu bewahren. Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um aus dieser peinlichen Situation herauszukommen, es ist wichtig ruhig zu bleiben, die Situation vernünftig einzuschätzen und weitere Schritte zu unternehmen.

Ähnliche Artikel

Wie pflegt man einen Patienten mit Osteoporose

Die Arbeit als Pflegerin von älteren Personen verlangt eine individuelle Herangehensweise und sollte alle Einschränkungen und Krankheiten, mit denen man konfrontiert wird, sowohl körperliche als auch psychische berücksichtigen.

Mehr lesen

Wenn der Senior süchtig nach Fernsehen ist

Im Alter hat der Mensch keine beruflichen Verpflichtungen mehr und die Familie und Kinder benötigen auch keine Zeit und Aufmerksamkeit mehr.

Mehr lesen