solidcare24-pflegevermittlung.de

Darf der Senior Kaffee trinken ?

Über Kaffee wird viel gesagt: er treibt an, erhöht den Blutdruck, beschleunigt den Stoffwechsel, spült aber auch wertvolle Vitamine und Mineralstoffe aus, erhöht Angstgefühle und Unruhe, verursacht Einschlafstörungen.

Jedoch hat dieses Getränk auch viele Anhänger, die dessen Vorteile loben, als auch seine Gegner, die sich auf seine Schädlichkeit konzentrieren. Aber wie ist es bei älteren Menschen? Beziehen sich diese allgemeinen Wahrheiten über den Kaffeekonsum auf Feinschmecker aus jeder Altersgruppe?

Darf der Senior Kaffee trinken?

Ja, aber…man sollte das Gleichgewicht bewahren. Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Kaffee die kognitiven Funktionen verbessert und die Wahrscheinlichkeit von neurologischen Störungen, einschließlich Parkinson und Alzheimer reduziert. Und das bedeutet, dass ältere Menschen nicht nur könnten, sondern vor allem Kaffee trinken sollten. Erwähnenswert sind auch die Studien, in denen Wissenschaftler zu dem Entschluss gekommen sind, dass das im Kaffee enthaltenen Koffein die Symptome der Altersdemenz hemmt. Kaffee lindert auch die Symptome von Asthma und Diabetes.

Welche Mengen an Kaffee sind für einen Senior zugelassen?

So wie andere Dinge auch, kann Kaffee im Überfluss schaden. Ärzte, die Forschungen über Kaffee, seinen Inhalt und gesundheitsfördernde Vorteile für den Menschen durchführen, empfehlen maximal zwei Tassen Kaffee pro Tag. Bei solch einer Menge besteht kein Risiko für nachhaltige Auswirkungen für ältere Menschen. Im Gegenteil – in vielen Fällen hat Kaffee eine heilende Wirkung, es hängt natürlich von den Beschwerden ab, unter denen der Senior leidet. Diese allgemeine Empfehlung von zwei Tassen gilt möglicherweise nicht für Menschen mit Bluthochdruck.

Positive Eigenschaften von Kaffee

Wie bereits oben erwähnt – wenn es keine medizinischen Gegenanzeichen gibt, wird empfohlen, dass Kaffee in das Menü eines Seniors aufgenommen wird.  

Warum?

– er reduziert das Gefühl von Müdigkeit und Erschöpfung;

– er wirkt sich positiv auf das Kreislaufsystem aus;

– er unterstützt das Kurzzeitgedächtnis;

– er erhöht den Blutdruck (Vor- und Nachteil zugleich);

– er unterstützt die Wirkung einiger Medikamente;

– er erweitert die Atemwege und Bronchien (hilfreich für Asthmatiker).

Negative Eigenschaften von Kaffee

Die negativen Auswirkungen des Kaffeekonsums sind in der Regel auf die mangelnde Mäßigung des Konsums oder auf die Gesundheit von älteren Menschen zurückzuführen. Deswegen sollte man auf der Hut sein. Manchmal gibt es Situationen, in denen der Kaffekonsum gestoppt werden muss.

Warum?

– verstärkt Angstzustände und verursacht Reizbarkeit und Nervosität;

– verursacht Schlaflosigkeit;

– zeigt eine harntreibende Wirkung;

– kann zur Austrocknung des Körpers führen;

– es spült Magnesium und Kalzium aus;

– irritiert die Magenschleimhaut.

Was ist das Besondere an Kaffee?

Die Liebhaber werden folgende Antwort geben: der Geschmack. Aber nicht nur dieser macht Kaffee zu einem besonderen Getränk. Koffein – ein Grundbestandteil des Kaffees, es verbessert die Konzentration und Stimmung, beschleunigt die Herzaktivität, beschleunigt den Stoffwechsel, verengt die Hirngefße (lindert Migräne). Weiteres sind Antioxidantien – Chlorogen- und Kaffeesäuren. Sie neutralisieren freie Sauerstoffradikale, reinigen den Körper von Giftstoffen und verbessern die körpereigenen Abwehrkräfte. Dies bedeutet auch, dass Kaffee vor Krebs schützt. Theophylin und Theobromin wiederum beeinflussen das zentrale Nervensystem und beschleunigen dadurch die Denkprozesse, stimulieren den Geist, verbessern die Konzentration und erhöhen das Kurzzeitgedächtnis. Dies wiederum bedeutet, dass es eine geringere Wahrscheinlichkeit für neurologische Erkrankungen gibt. Es hat sich auch herausgestellt, dass Kaffee Allergien heilen kann. Das darin enthaltene Koffein sinkt die Konzentration von Histamin, einer Substanz, die bei allergischen Reaktionen eine Rolle spielt.

Damit der Kaffee für den Senior sicher ist, müssen zwei grundlegende Bedingungen erfüllt werden. Erstens: nehmen Sie den Kaffee in Maßen zu sich; zweitens – berücksichtigen den gesundheitlichen Zustand des Seniors.  

Ähnliche Artikel

Der deutsche Äquivalent für polnische Medikamente

Deutschland ist eines der besten Länder in der Europäischen Union in Bezug auf den Zugang zu Medikamenten und Apotheken. Die Anzahl an Apotheken im Verhältnis zur Anzahl der Bevölkerung ist eines der höchsten in Europa. Die berühmte deutsche Ordnung und Solidität trifft auch auf die Pharmaindustrie zu.

Mehr lesen

Pflegegrad 1,2,3,4,5 - von der Pflegestufe zum Pflegegrad

Zum 01.01.2017 werden die bisher fungierenden Pflegestufen durch die fünf neuen Pflegegrade ersetzt.

Mehr lesen